MetaMaster

Strukturiertes Metadatenmanagement

Software zur Metadatenerfassung

Fehlender Überblick über den fachlichen und technischen Informationsfluss in Ihrem Haus?

Aufsichtsrechtliche Anforderungen wie BCBS 239 und MaRisk sowie Big Data führen dazu, dass unternehmerische Entscheidungen und Prozesse maßgeblich von Daten und Informationen bestimmt werden. Hohe Datentransparenz und eine klare Data Governance sind längst zu wettbewerbsentscheidenden Treibern geworden.

Doch die wachsende Datenflut - oft in Kombination mit heterogenen IT Strukturen - führt schnell zu Überforderung, zumal sie häufig mit mangelnder Effizienz und Transparenz einhergeht. Regulatorische Anforderungen an das Risikomanagement sorgen für zusätzliche Belastungen.

ANSPRECHPARTNER

ANSPRECHPARTNER

Christoph Prellwitz

Executive Partner

+49 (0) 6196 / 7750 - 5403

Sie brauchen ein funktionierendes Metadatenmanagement?

Sie benötigen einen Überblick Ihrer Datenflüsse über Applikations- und Systemgrenzen hinweg, die Infrastruktur für ein zentrales Business Glossary (fachliches Kennzahlensystem), eine Verknüpfung zwischen Fach- und IT-Konzepten und der IT-Umsetzung, weil:

  • es die Regulatorik erfordert?
  • die Anforderungsanalysen in Ihrem Haus immer länger dauern?
  • die Zusammensetzung von Kennzahlen immer komplexer werden niemand mehr genau weiß, welche IT-Systeme wie inkludiert sind?
  • Sie kein gutes Werkzeug für diese Aufgaben haben und Ihre aktuelle Softwareunterstützung dafür zu komplex und teuer ist?
  • die Revision Ihre individuelle Excellösung nicht mehr aktzeptiert?
Der MetaMaster ist eine innovative Lösung für ein professionelles Metadatenmanagement, die Sie umfassend bei diesen Herausforderungen unterstützt.

MetaMaster - die Highlights auf einen Blick

Der MetaMaster
  • ist eine innovative, transparente und kostengünstige Lösung für ein professionelles Metadatenmanagement,
  • erfüllt durch eine klar definierte Data Governance die regulatorischen Anforderungen aus BCBS 239 und MaRisk,
  • verbindet das fachliche Business Glossary mit der DV-Konzeption und IT-Umsetzung und ist somit ein wichtiger Baustein der BCBS239 und MaRisk-Konformität,
  • bietet einen Gesamtüberblick der Datenflüsse über Applikation- und Systemgrenzen hinweg und gewährleistet somit eine höhere Qualität und Aktualität von Daten und Risikoberichten,
  • stellt Impact Analysen oder eine Data Lineage durch eine quell- und zieldatenorientierte Visualisierung von konzeptionellen Abhängigkeiten, bis hin zur Attributebene, dar,
  • und ist eine klar strukturierte Lösung, die für und mit Banken entwickelt wurde.

Anforderungen erfüllen - Chancen nutzen

Die regulatorische Forderung nach mehr Datenqualität sorgt für anspruchsvolle Herausforderungen. Doch sie bietet auch einen Mehrwert, der sich in wirtschaftlichem Erfolg messen lässt. Ein konsequent umgesetztes Metadatenmanagement zahlt sich aus, denn:
  • falsche Daten wirken sich negativ auf die Geschäftsprozesse aus; eine klar definierte Data-Governance hingegen vermeidet eine mangelhafte Datenbasis.
  • eine bessere (Risiko-)Planung und -Steuerung sorgt für eine höhere Datenqualität und Aktualität in den Risikoberichten.
Eine Chance liegt auch im Prüfen von IT-Strukturen, -Prozessen und -Architekturen: Erfüllen sie noch ihren Zweck oder muss umgedacht werden? Durch Aufsetzen von BI-Projekten können zum Beispiel langfristig Wettbewerbsvorteile gesichert werden.

Fachliche und technische Konzeption

  • Erfassung von fachlichen und technischen Metadaten auf Konzeptebene
  • Lückenlose Abbildung der Metadaten bis zur Attributebene
  • Unterstützende Leistung beim Abgleich von Fach- und DV-Konzeption

Einfache Analyse

  • Hohe Übersichtlichkeit dank Filter
  • Quell- und zieldatenorientierte Visualisierung von konzeptionellen Abhängigkeiten bis hin zur Attributebene
  • Klassisches Quelle-Ziel-Mapping im MetaMaster (wahlweise auch als Excel-Ausgabe)
  • Integriertes Versionsierungskonzept für Datenanforderungen
  • Aufbau eines zentralen Datenpools zur Versorgung der Anwendungen und Reports der Gesamtbanksteuerung

Hohe Usability

  • Hoher Wiedererkennungseffekt und einfache Bedienbarkeit durch modernes Design
  • Nutzung bekannter zentraler Funktionen aus MS Office, Import-, Export- und Reportschnittstellen zu Excel
  • Statussichten, zum Beispiel für Entwicklungs- / Testauftrag oder Produktivumgebung
  • Releases - Auswahl aus Gesamtmenge des Anwendungsstandes zu einem bestimmten Stichtag

Individuelle Erweiterungsmöglichkeiten

  • Maßgeschneiderte Konfiguration verschiedener Schnittstellen (zum Beispiel aus ERWIN)
  • Integration eines individuellen Rollen- und Rechtekonzepts
  • Integration von Workflows zur organisatorischen Unterstützung des Datenanforderungsprozesses, zum Beispiel Steuerung des Release-Prozesses (Paketierung - Entwicklung - Test - Rollout)

SUCHE

Sparkassen-Finanzgruppe

Unsere Lösungen für Sie

mehr erfahren